Tischtennis Aktuell

6. Spieltag Saison 2018/19

Wichtiger Auswärtspunkt

TT: (1.BL/H) TSV Einheit Lindenthal - SV Arzberg 8:8

von Jerome Richter

Nach dem Sensationssieg vergangenen Samstag gegen Leutzscher Füchse 5 mussten die Arzberger Tischtennisherren an diesem Wochenende beim TSV Einheit Lindenthal aufschlagen. Mit dem TSV Einheit Lindenthal traf man auf einen Gegner bei dem man sich im Vorfeld nicht ganz so viel ausrechnen konnte. Die letzten vergleiche zogen die TT-Crack immer den Kürzeren, doch es sollte diesmal anders kommen.
Die Eingangsdoppel konnten aus Sicht der Arzberger mit 2:1 positiv gestaltet werden – Marco Richter/ Henry Bartsch erspielten sich mit starker Leistung eine 2:1 Satzführung gegen das Spitzendoppel Stengel/Hoffmann Doch dann kamen die Gegner besser in Spiel, der Faden riss ein wenig und am Ende siegte die Leipziger Paarung mit 3:2. Allerdings musste unser Einser-Doppel Ingo Poser/ Andreas Nowack bei Ihrem Sieg über 5 Gewinnsätze gehen und konnte im vierten Satz eine Niederlage gerade noch abwenden gegen Teuschel/ Morich. Jerome Richter/ Mirko Gaudig mussten nun gegen Papst/Korte ran. Diese hielten sie klar in Schach und krönten Ihren 3:0 Erfolg.
Ingo Poser unterlag einen stark aufspielenden Falco Stengel, ungewohnt klar mit 0:3. Andreas Nowack konnte sein Einzel gegen Andre Teuschel gewinnen, sodass der Ein-Punkte-Vorsprung der Arzberger auch nach dem vorderen Paarkreuz noch Bestand hatte. Da im mittleren Paarkreuz Marco Richter sein Match verlor im fünften Satz, und Jerome Richter dies wieder egalisieren konnte gegen Jan Hoffmann, blieb es bei der knappen Führung der TT-Cracks. Im hinteren Paarkreuz mussten dann Mirko Gaudig und Henry Bartsch an die Platten. Henry Bartsch unterlag seinem Gegner mit 3:0 und Mirko Gaudig konnte sein erstes Einzel erfolgreich gestalten, wobei er fast noch eine 2:0 Satzführung verspielt hätte. Aber im fünften Satz zeigte sich Mirko Gaudig von seiner besseren Seite und lies seinem Gegner Nick Korte mit 11:4 keine Chance.

Zur Halbzeit führten die Ostelbier knapp mit 5:4 Punkten und konnte noch von einem Sieg träumen. Zunächst musste Ingo Poser die Spielstärke von Andre Teuschel anerkennen (2:3). Am Nebentisch rang Andreas Nowack kein geringeren Gegner als Falco Stengel nieder in 4 Sätzen. Im mittleren Paarkreuz konnten beide Richters gegen Ihre Kontrahenten nicht punkten, beide Spiele gingen mit 3:0 an die Leipziger. Als dann im hinteren Paarkreuz Mirko Gaudig sein zweites Spiel überraschend 3:0 verlor, war es „unser Henry“ der den Spies wieder umdrehte, und sein Einzel gegen Nick Korte mit 3:1 gewann. Im Abschluss-Doppel behielten Poser/Nowack die Nerven und siegten mit 3:1 gegen Stengel /Hoffmann. Das Unentschieden war perfekt, was letztendlich auch leistungsgerecht war. Nach vier Stunden Spielzeit stand ein fulminantes 8:8-Remis auf der Tafel.

Arzberg mit: I. Poser (1,0), A. Nowack (3,0), M. Richter (0), J. Richter (1,5), M. Gaudig (1,5) H. Bartsch (1,0)

SVA Tischtennis