Tischtennis 1. Mannschaft Berichte aktuelle Saison

8. & 9. Spieltag Saison 2018/19

2 Spiele, 3 Punkte für den SVA

TT: (1.BL/H) SV Groitzsch 1861 - SV Arzberg 8:8
Tauchaer SV - SV Arzberg 3:12

von Andreas Nowack

SV Groitzsch – SV Arzberg
Der SVA reiste am Samstagmorgen bis zum Doppel - Spieltag zum SV Groitzsch und am Nachmittag zum SV Taucha. Auch an diesem Wochenende konnten die Arzberger wie schon die ganze Vorrunde, mit der Stammmannschaft antreten. Groitzsch ist direkter Tabellennachbar mit einem Punkt Vorsprung vor den Arzbergern. Also rechnete man sich doch etwas aus vor dem Spiel. Der Start verlief nicht unbedingt nach Plan. Nur Ingo Poser/ Andreas Nowack konnten einen Doppelpunkt einfahren. Also lief man gleich einem 1:2 Rückstand hinterher.
In der ersten Einzelrunde konnten nur Ingo Poser und Jerome Richter nach starken Einzelleistungen punkten. Alle anderen SVA – Akteure hatten das Nachsehen in ihren Spielen. Beim Stand von 3:6 ging es in die nächste Einzelrunde. Trotz des Rückstands wollte man sich nicht so einfach geschlagen geben. Der SV Arzberg kam zurück. Ingo Poser, Andreas Nowack und Marco Richter kämpften ihre Gegner nieder und glichen aus zum 6:6. Alles war nun wieder offen und man spürte, es geht doch noch etwas. Die Stimmung wird wieder etwas gedämpft als Jerome Richter und Henry Bartsch ihre Punkte abgeben mussten.
Beim Stand von 6:8 ging dann Mirko Gaudig an den Tisch mit dem besonderen Druck des letzten Einzelspiels. Diesen Druck konnte er Stand halten und gewann knapp in 5 Sätzen. Nun ging es in das Doppel Ingo Poser/ Andreas Nowack ließen dem Groitzscher Einser-Doppel keine Chance und siegten souverän 3:1 und bescherten dem SVA einen wichtigen Punkt. …

Arzberg mit: I. Poser (3,0), A. Nowack (2,0), M. Richter (1,0), J. Richter (1,0), M. Gaudig (1,0) H. Bartsch (0)

Tauchaer SV - SV Arzberg
Das sollte doch reichlich Rückenwind und Selbstvertrauen für das zweite Spiel des Tages bringen. Hier gingen die Jungs mit voller Konzentration in das Spiel gegen das Team des Tauchaer SV. Nach den Doppeln führten die Arzberger 2:1, Ingo Poser/ Andreas Nowack und auch Mirko Gaudig/ Jerome Richter siegten in ihren Spielen. Nur Marco Richter/ Henry Bartsch mussten eine Niederlage gegen das Tauchaer Spitzendoppel hinnehmen.
Im oberen Paarkreutz kam es gleich zu einem Paukenschlag Ingo Poser als auch Andreas Nowack mussten ihre Gegner zum Sieg gratulieren. Das kannte man so in dieser Saison noch nicht. Das mittlere und untere Paarkreuz machten es deutlich besser und siegten alle samt zur zwischenzeitlichen 6:3 Führung. In der zweiten Einzelrunde spielten sich die Arzberger in einen wahren Rausch und gewannen alle 6 Einzel, mit einem Endstand von 12:3. Diese tolle Vorrunde wurde an diesem Wochenende mit 3 Punkten vergoldet.

Arzberg mit: I. Poser (1,5), A. Nowack (1,5), M. Richter (2,0), J. Richter (2,5), M. Gaudig (2,5) H. Bartsch (2,0)

7. Spieltag Saison 2018/19

Unentschieden knapp verpasst

TT: (1.BL/H) SV Arzberg - TTC Holzhausen IV 6:9

von Mirko Gaudig

Am 17.11.2018 empfang der SV Arzberg den TTC Holzhausen 4. In dieser Begegnung war Holzhausen 4, als aktueller Tabellenführer, der klare Favorit. Nicht zuletzt deshalb wollten die Arzberger unbeschwert und bis zum letzten Ball kämpfend aufspielen. Los ging es mit den Doppeln. Alle drei Holzhausener Doppelpaare waren als sehr stark einzuschätzen.
Deshalb freuten sich die Arzberger besonders über den mit zwei Siegen gelungenen Spielstart. Poser / Nowack bezwangen Fratzschner / Bierbach mit 3:1 und Richter J. / Gaudig gegen Sonderhoff / Wilke mit 3:2.
In der ersten Einzelrunde konnten sich nur Poser I., Nowack A. und Richter J. durchsetzen. Der Zwischenstand von 5:4 für Arzberg ließ dann doch etwas Hoffnung aufkommen. Die zweite Einzelrunde hatte nur für den am heutigen Tag stark aufspielenden Nowack A. ein gutes Ende und führte zum Endstand von 6:9 für Holzhausen 4.
Trotzdem, viele Spiele waren hart umkämpft und hätten auch zu Gunsten der Arzberger ausgehen können. Zum Beispiel verlor Richter M. gegen Bierbach S. trotz zweier Matchbälle noch sein Spiel und Gaudig M. gegen Sonderhoff U. denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz.
Auf Grund der kämpferischen Leistung und des durchgehend hohen Spielniveaus wäre ein Unentschieden aus Arzberger Sicht durchaus gerechtfertigt. Aber genug von " hätte, würde, könnte"... . Gegen eine solch starke Holzhausener Mannschaft spielerisch mithalten zu können, dies sollte den sechs Arzbergern Zuversicht und Selbstbewusstsein für noch kommende Punktspiele geben.

Arzberg mit: I. Poser (1,5), A. Nowack (2,5), M. Richter (0), J. Richter (1,5), M. Gaudig (0,5) H. Bartsch (0)


6. Spieltag Saison 2018/19

Wichtiger Auswärtspunkt

TT: (1.BL/H) TSV Einheit Lindenthal - SV Arzberg 8:8

von Jerome Richter

Nach dem Sensationssieg vergangenen Samstag gegen Leutzscher Füchse 5 mussten die Arzberger Tischtennisherren an diesem Wochenende beim TSV Einheit Lindenthal aufschlagen. Mit dem TSV Einheit Lindenthal traf man auf einen Gegner bei dem man sich im Vorfeld nicht ganz so viel ausrechnen konnte. Die letzten vergleiche zogen die TT-Crack immer den Kürzeren, doch es sollte diesmal anders kommen.
Die Eingangsdoppel konnten aus Sicht der Arzberger mit 2:1 positiv gestaltet werden – Marco Richter/ Henry Bartsch erspielten sich mit starker Leistung eine 2:1 Satzführung gegen das Spitzendoppel Stengel/Hoffmann Doch dann kamen die Gegner besser in Spiel, der Faden riss ein wenig und am Ende siegte die Leipziger Paarung mit 3:2. Allerdings musste unser Einser-Doppel Ingo Poser/ Andreas Nowack bei Ihrem Sieg über 5 Gewinnsätze gehen und konnte im vierten Satz eine Niederlage gerade noch abwenden gegen Teuschel/ Morich. Jerome Richter/ Mirko Gaudig mussten nun gegen Papst/Korte ran. Diese hielten sie klar in Schach und krönten Ihren 3:0 Erfolg.
Ingo Poser unterlag einen stark aufspielenden Falco Stengel, ungewohnt klar mit 0:3. Andreas Nowack konnte sein Einzel gegen Andre Teuschel gewinnen, sodass der Ein-Punkte-Vorsprung der Arzberger auch nach dem vorderen Paarkreuz noch Bestand hatte. Da im mittleren Paarkreuz Marco Richter sein Match verlor im fünften Satz, und Jerome Richter dies wieder egalisieren konnte gegen Jan Hoffmann, blieb es bei der knappen Führung der TT-Cracks. Im hinteren Paarkreuz mussten dann Mirko Gaudig und Henry Bartsch an die Platten. Henry Bartsch unterlag seinem Gegner mit 3:0 und Mirko Gaudig konnte sein erstes Einzel erfolgreich gestalten, wobei er fast noch eine 2:0 Satzführung verspielt hätte. Aber im fünften Satz zeigte sich Mirko Gaudig von seiner besseren Seite und lies seinem Gegner Nick Korte mit 11:4 keine Chance.

Zur Halbzeit führten die Ostelbier knapp mit 5:4 Punkten und konnte noch von einem Sieg träumen. Zunächst musste Ingo Poser die Spielstärke von Andre Teuschel anerkennen (2:3). Am Nebentisch rang Andreas Nowack kein geringeren Gegner als Falco Stengel nieder in 4 Sätzen. Im mittleren Paarkreuz konnten beide Richters gegen Ihre Kontrahenten nicht punkten, beide Spiele gingen mit 3:0 an die Leipziger. Als dann im hinteren Paarkreuz Mirko Gaudig sein zweites Spiel überraschend 3:0 verlor, war es „unser Henry“ der den Spies wieder umdrehte, und sein Einzel gegen Nick Korte mit 3:1 gewann. Im Abschluss-Doppel behielten Poser/Nowack die Nerven und siegten mit 3:1 gegen Stengel /Hoffmann. Das Unentschieden war perfekt, was letztendlich auch leistungsgerecht war. Nach vier Stunden Spielzeit stand ein fulminantes 8:8-Remis auf der Tafel.

Arzberg mit: I. Poser (1,0), A. Nowack (3,0), M. Richter (0), J. Richter (1,5), M. Gaudig (1,5) H. Bartsch (1,0)


5. Spieltag Saison 2018/19

Tabellenführer ein Bein gestellt

TT: (1.BL/H) SV Arzberg - LTTV Leutzscher Füchse V 9:7

von Henry Bartsch

Nach dem erfolgreichen Auswärtsgastspiel bei der Mannschaft von SV Rotation Süd Leipzig 3 am vergangenen Wochenende, mussten die Arzberger Tischtennisherren an diesem Wochenende beim Tabellenführer der Leutzscher Füchse 5 antreten. Nach Erscheinen in der Halle des Gegners und der Bekanntgabe der Aufstellungen verflogen die Hoffnungen auf ein erfolgreiches Bestehen. Die Gastgeber traten fast in Bestbesetzung an. Die Arzberger natürlich auch.
In den Eröffnungsdoppeln konnten sich Andreas Nowack / Ingo Poser in drei knappen Sätzen gegen M. Heidrich / C. Klatt durchsetzen. Marco Richter und Henry Bartsch konnten ihrer Rolle als Favoritenschreck endlich mal gerecht werden und bezwangen das Spitzendoppel des Gegners P. Barrios / T. Schlimme in einen sehenswerten Spiel mit 3:1. Jerome Richter und Mirko Gaudig konnten ihre Matchbälle nicht nutzen und mussten sich in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben.
Im oberen Paarkreuz verloren Ingo Poser gegen T. Schlimme und Andreas Nowack gegen P. Barrios jeweils in 5 Sätzen. In der Mitte konnten dagegen Marco Richter gegen S. Ludwig und Jerome Richter gegen M. Heidrich ihre Gegner in 5 Sätzen nieder ringen. Im unteren Paarkreuz gab es 2 Niederlagen für die Arzberger, so dass diese vor Beginn der zweiten Einzelrunde einem Rückstand von 5:4 aufzuholen hatten.
Ingo Poser konnte sich nach klasse Spiel mit 3:2 gegen P. Barrios durchsetzen. Andreas Nowack ließ seinem Gegenüber T. Schlimme keine Chance und bezwang ihn klar mit 3:0. Im mittleren und unteren Paarkreuz kam es zur Punkteteilung. Marco Richter bezwang M. Heidrich in 5 Sätzen, Jerome Richter und Henry Bartsch mussten sich ihren Gegnern jeweils in 5 Sätzen geschlagen geben. Zur Führung der Arzberger vor dem Entscheidungsdoppel steuerte Mirko Gaudig den wichtigen Punkt gegen M. Müller mit 3:0 Sätzen bei.
Hier setzten sich Ingo Poser und Andreas Nowack gegen das Einserdoppel der Leutzscher P. Barrios / T. Schlimme mit 3:1 durch. Am Ende standen 4,5 h Spielzeit und 2 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt bei den Gästen aus Arzberg zu Buche.

Am kommenden Wochenende dürfen die Arzberger beim TSV Einheit Lindenthal antreten. Es bleibt abzuwarten, ob der Höhenflug weiter geht.

Arzberg mit: I. Poser (2,0), A. Nowack (2,0), M. Richter (2,5), J. Richter (1,0), M. Gaudig (1,0) H. Bartsch (0,5)


4. Spieltag Saison 2018/19

Deutlicher als erwartet

TT: (1.BL/H) SV Rotation Süd Leipzig III - SV Arzberg I 3:12

von Marco Richter

Zum vierten Punktspiel der laufenden Meisterschaft gastierten die in Bestbesetzung auflaufenden Arzberger bei dem stark dezimierten Team der Leipziger. Da die Gastgeber gleich vier Akteure aus der Stammformation zu ersetzen hatten, lag die Favoritenrolle eindeutig seitens der Ostelbier.
Die beginnende Doppelrunde nutzen die Gäste bereits zur 2:1 Führung. I. Poser / A. Nowack sowie J. Richter/ M. Gaudig (je 3:0) siegten erwartungsgemäß bei der einkalkulierten Niederlage von M. Richter/ H. Bartsch gegen das Leipziger Spitzendoppel (0:3).
Die Geschichte der Einzelvergleiche ist relativ schnell erzählt. Bis auf die ersten Matches von Andreas Nowack (-7,-7,-10) und Henry Bartsch (-6, 6,-5,-10) eilten die Arzberger von Sieg zu Sieg, so das am Ende der erste Auswärtstriumph der noch jungen Saison mit 12:3 bei 37:13 Sätzen auf dem Spielplan stand. Auch wenn es spielerisch noch nicht bei Jedem komplett rund läuft, so können die Ostelbier, bei einem Punktestand von 4:4 und den damit verbundenen 5. Tabellenplatz als Liganeuling, auf einen soliden Saisonstart zurück blicken.
Am kommenden Samstag geht die Reise der Arzberger TT-Cracks zum derzeitigen Tabellenführer LTTV Leutzscher Füchse V. Eine Chance mehr um in der Beletage des Bezirkes weitere Impressionen zu sammeln. – Klingt komisch ist aber so.

Arzberg mit: I. Poser (2,5), A. Nowack (1,5), M. Richter (2,0), J. Richter (2,5), M. Gaudig (2,5) H. Bartsch (1,0)


1. / 2. Spieltag Saison 2018/19

Arzberg in Liga angekommen

TT: (1.BL/H) SV Arzberg - LTTV Leutzscher Füchse IV 10:5

von Mirko Gaudig

Nach dem Aufstieg in die 1. Bezirksliga begann die Saison der 1. Arzberger Tischtennismannschaft am 22.9.2018 mit einem "Fehlstart" gegen Post Telekom Oschatz. Das Ergebnis von 5:10 spiegelte einerseits noch die leichte Unkonzentriertheit auf Seiten Arzbergs und zum anderen die gute Tagesform der Oschatzer wieder.

Das zweite Spiel am 29.9.2018 ließ im Vorfeld die Erwartungshaltungen nicht allzu hoch steigen, denn als Gegner kamen die Leutzscher Füchse 4 nach Arzberg. Diese Mannschaft ist seit Jahren eine feste Größe dieser Liga, auch wenn an diesem Tag leicht ersatzgeschwächt.
Arzberg ging zwar mit gehörigem Respekt in dieses Spiel, wollte aber mit Kampfgeist und mannschaftlichem Zusammenhalt überzeugen.

Die Doppelrunde ging mit 2 Siegen (Poser/Nowack - Wangler/Flock 3:0, Richter J./Gaudig - Braun/Klas 3:0) und einer Niederlage (Richter M./Bartsch - Morales/Steinel 0:3) an Arzberg.
Die nun folgenden ersten Einzel brachten dann die Überraschung. 5 von 6 Spielen konnten die Arzberger hier für sich entscheiden und führten komfortabel mit 7:2.
In der zweiten Einzelrunde verloren die Gastgeber auch nur drei Spiele und der Überraschungssieg in Höhe von 10:5 stand fest.

Das oben genannte Tagesmotto "mit Kampfgeist und mannschaftlichem Zusammenhalt überzeugen" ging also voll auf und bescherte den Arzbergern einen tollen Sieg welcher gebührend gefeiert wurde.

Arzberg mit: I. Poser (1,5); A. Nowack (1,5); M. Richter (1,0); J. Richter (2,5); M. Gaudig (2,5); H. Bartsch (1,0)

SVA Tischtennis


3. Spieltag Saison 2018/19

Es war mehr drin für den SVA

TT: (1.BL/H) SV Arzberg - Brandiser TTC 1946 5:10

von Andreas Nowack

Im zweiten Heimspiel der Saison empfing der SVA die erste Mannschaft vom Brandiser TTC. Schon zu Beginn lief es für die Arzberger nicht optimal. Nach den Doppeln lagen sie 2:1 zurück. Nur Ingo Poser und Andreas Nowack punkteten.
In der 1. Einzelrunde siegten für Arzberg Ingo Poser, Jerome Richter und Mirko Gaudig. Damit stand es zwischenzeitlich 4:5 aus der Sicht der Heimmannschaft. Bestand noch Hoffnung das Blatt zu wenden? Doch es gelang nicht.
In der 2. Einzelrunde gelang es nur Marco Richter nach großem Kampf seinen Gegner zu besiegen. Den anderen SVA Akteuren fehlte das Quäntchen Glück um die nötigen Punkte einzufahren. Damit stand am Ende des Spiels ein 5:10 aus Arzberger Sicht zu Buche. Trotz dieser Niederlage geben die Jungs nicht auf. Bereits in der nächsten Woche greifen die Arzberger erneut bei SV Rotation Süd Leipzig an.

Arzberg mit: I. Poser (1,5); A. Nowack (0,5); M. Richter (1,0); J. Richter (1,0); M. Gaudig (1,0); H. Bartsch (0)

SVA Tischtennis