Tischtennis 1. Mannschaft Berichte aktuelle Saison

07.04.2018 s16. Spieltag Saison 2017/18

Arzberg gewinnt Endspielthriller

TT: (2.BL/H) SV Arzberg - SV Borsdorf 1990 9:7

von Andreas Nowack

Im letzten Punktspiel der Saison empfing der SV Arzberg vor heimischer Kulisse den SV Borsdorf. Das Spiel stand zunächst unter keinem guten Vorzeichen, da die Arzberger TT-Jungs auf Mirko Gaudig verzichten mussten und zugleich der SV Borsdorf der Angstgegner der Arzberger war. Hinzu kam der Umstand, dass seitens der Ostelbier eine sogenannte „Siegpflicht“ bestand. Denn es war nicht davon auszugehen, dass der punktgleiche Verfolger (2. Tabellenplatz) aus Großpösna im Komplementärspiel Federn lässt.
Doch die Arzberger gingen auch dank der frenetischen Unterstützung ihrer Fans mit Zuversicht in dieses Spiel. Nach den Anfangsdoppeln lag Borsdorf mit 2:1 in Führung. Nur I. Poser/A. Nowack punkteten. Die anderen beiden Doppelpaarungen quittierten knappe 2:3 Niederlagen.
In den Einzeln spielten sich die Gastgeber in einen kleinen Rausch. Ingo Poser, Andreas Nowack sowie auch Jerome und Marco Richter konnten ihre Spiele für sich entscheiden. Im unteren Paarkreuz hatten Henry Bartsch und Mario Gutheil einen schweren Stand. Sie verloren jeweils mit 0:3. Somit schlossen die Gäste zum zwischenzeitlichen 5:4 auf.
In der zweiten Einzelrunde sollte nun die Entscheidung fallen. Ingo Poser legte einen Traumstart hin und siegte sicher 3:0. Nicht ganz so gut lief es bei Andreas Nowack, der eine hohe Führung nicht nach Hause brachte. Nun stand Arzbergs „goldene Mitte“ in Person der beiden Richters unter enormen Druck. Doch dem sollten sie Stand halten. Beide siegten nach großem Kampf mit 3:2 Sätzen und brachten den SVA eine 8:5 Führung ein. Nur noch 1 Pünktchen fehlte zum Sieg und dem damit verbundenen direkten Aufstieg in die 1. Bezirksliga. Doch im unteren Paarkreuz gab es an diesem Tag einfach nichts zu ernten. Henry Bartsch als auch Mario Gutheil mussten ihre Spiele wieder mit 0:3 abgeben.
Angesichts dessen richtete nun das Entscheidungsdoppel, bestritten von den beiden Spitzendoppeln, über Sieg oder Unentschieden. Wobei eine Punkteteilung, für die Gastgeber, aus den aufgeführten Gründen sicherlich einer gefühlten Niederlage gleichkam. Doch I. Poser/A. Nowack brachten die Rosenholzhalle zum Beben. Es gelang ihnen tatsächlich, nach großem Kampf, das Spiel irgendwie mit 3:1unter tosendem Beifall der Fans und Teammitglieder zu gewinnen. Somit stand das Endergebnis von 9:7 bei 32:31 Sätzen zu Buche und der Aufstieg in die Beletage des Bezirkes (1. Bezirksliga) war demnach besiegelt.

Arzberg mit: I. Poser (3,0); A. Nowack (2,0); M. Richter (2,0); J. Richter (2,0); H. Bartsch (0); M. Gutheil (0)

SVA Tischtennis


24.03.2018 15. Spieltag Saison 2017/18

Der Aufstieg ist zum Greifen nah

TT: (2.BL/H) SV Arzberg - TTV Marienbrunn 11:4

von Jerome Richter

Am vergangenen Samstag kam es zum mit Spannung erwarteten Spitzenspiel. Die Arzberger empfingen die Leipziger von der Märchenwiese TTV Marienbrunn-Leipzig. Die Ausgangssituation war klar, nur ein Sieg würde uns die Chance auf den direkten Aufstieg bewahren.
Los ging es mit unserem weiterhin ungeschlagenen Spitzendoppel Ingo Poser/Andreas Nowack, beide wussten zu überzeugen und konnten gegen das sehr starke Zweierdoppel Ekkehard Breuer/Alexander Fischer verdient mit 3:1 gewinnen. Marco Richter/Henry Bartsch kämpften tapfer und taten ihr Bestes, mussten letztendlich aber dem Angriffsdruck des Gegners Peter Stein/Matthias Müller nachgeben. Im Doppel 3 zeigten zunächst Jerome Richter/Mirko Gaudig, warum sie in der Rückrunde noch ungeschlagen sind und ließen Bock Dr. Tobias/ Müller Dr. Carsten beim 3:0 keine Chance. Mit 2:1 ging es nun in die erste Einzelrunde.
Ingo Poser konnte sein Spiel, mit seiner lockeren Art, wie gewohnt für sich entscheiden. Andreas Nowack dagegen hatte es um einiges schwieriger. Er musste sich der gegnerischen Nummer 1 Peter Stein stellen. Nach einem erbitterten Kampf und vielen tollen Ballwechseln verlor Andreas Nowack das Spiel denkbar knapp mit 2:3. In der Mitte konnten Jerome und Marco Richter kurzen Prozess machen und ihre Stärken routiniert ausspielen, und somit die Punkte auf der Seite der Arzberger sichern. Mirko Gaudig spielte konzentriert auf und konnte sich mit einer positiven Aura klar gegen Fischer durchsetzen. Henry Bartsch vergrößerte den Vorsprung und gewann sein Spiel mit 3:1. Zwischenstand 7:2 für die Hausherren.
Die zweite Einzelrunde startete mit einer Punkteteilung. Andreas Nowack kämpfte sich im Endscheidungssatz gegen Matthias Müller durch. Während auf der anderen Seite Ingo Poser ein 6:1 im vierten Satz gegen Spitzenspieler Peter Stein nicht reicht zum Erfolg, und das Spiel noch aus der Hand gab. Die folgenden Partien von Jerome und Marco Richter waren ebenfalls ein Hingucker. Jerome machte wiedermal kurzen Prozess und schickte Müller Dr. Carsten 3:0 vom Tisch. Marco Richter war noch nicht in seinem Element. Erst durch souveränes Coaching durch Henry Bartsch, das ihm letztendlich den 3:2 Sieg gegen Ekkehard Breuer bescherte. Mirko Gaudig gab gegen den Ersatzmann der Gegner nur den ersten Satz ab. Danach legte er den Schalter um und entschied das Spiel mit 3:1 für sich. Zum letzten Spiel des Tages musste sich Henry Bartsch dem aufstrebenden Alexander Fischer geschlagen geben in einem hart umkämpften Match.

Fazit: unterm Strich ein verdienter 11:4-Sieg im vorletzten Saisonspiel. Alle haben gepunktet und können mehr oder weniger zufrieden sein mit ihrer Leistung. Zum Saisonfinale im alles entscheidenen Endspiel um den Aufstieg in die 1. Bezirksliga, erwarten wir am 07.04.2018 um 15:00Uhr in Heimischer Halle die Sportsfreunde aus Borsdorf. Es wird spannend! Zuschauer sind herzlich willkommen.

Arzberg mit: A. Nowack (1,5); I. Poser (1,5); M. Richter (2,0); J. Richter (2,5); M. Gaudig (2,5); H. Bartsch (1,0)


03.03.2018 13. Spieltag Saison 2017/18

Tabellenführung erobert

TT: (2.BL/H) SV Arzberg - TTC Großpösna 1968 11:4

von Henry Bartsch

Im Spitzenspiel der 2. Bezirksliga empfingen Arzberger Tischtennisherren den Tabellenführer des TTC Großpösna 1968. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an. Im Hinspiel konnten sich die Arzberger durch vier Doppelsiege mit 9:7 durchsetzen. An diesem Spieltag gingen die Hausherren nach den Eröffnungsdoppeln mit 2:1 in Führung. I. Poser/ A. Nowack konnten sich ebenso klar wie J. Richter/ M. Gaudig mit 3:0 durchsetzen.
Die erste Einzelrunde sollte bereits wegweisend für den Ausgang des Spieltages werden. Ingo Poser rang seinen Gegner Sascha Hunger im 5. Satz nieder. Am Nachbartisch lieferten sich Andreas Nowack und Alexander Brömmer ein hartes Gefecht, was wohl zum längsten Spiel der Saison avancierte. Während an Tisch 1 die nächsten Punkte durch Marco Richter gegen Daniel Rettig und Jerome Richter gegen Alexander Sachse eingespielt wurden, wollten Andreas Nowack und Alexander Brömmer noch ein bisschen weiter spielen. Nach ca. eineinhalb Stunden konnte Andreas Nowack sich im 5. Satz mit 12:10 durchsetzen. Durch knappe Niederlagen von Mirko Gaudig gegen Matthias Potel und Henry Bartsch gegen Uwe Schneider verkürzten die Gäste aus Großpösna den Rückstand auf 6:3. Noch war nichts entschieden.
In der 2. Einzelrunde suchten die Hausherren eine schnelle Entscheidung. Kapitän Ingo Poser ließ dem vom ersten Einzel immer noch gezeichneten Alexander Brömmer keine Chance und fertigte diesen deutlich mit 3:0 ab. Am Nachbartisch konnte sich Andreas Nowack mit 3:1 gegen Sascha Hunger durchsetzen. Den noch fehlenden Siegpunkt steuerte Marco Richter gegen Daniel Rettig bei. Durch die Erfolge von Jerome Richter gegen Alexander Sachse und Mirko Gaudig gegen Uwe Schneider konnte die Ergebnis auf 11:4 ausgebaut werden. Somit übernahmen die Arzberger die Tabellenführung in der 2. Bezirksliga. An den kommenden 3 Spieltagen muss die Tabellenführung bei jeweiligem Heimrecht verteidigt werden. Kein leichtes Unterfangen, kommen doch mit Wurzen, Marienbrunn und Borsdorf Gegner, die in der oberen Tabellenhälfte rangieren und unangenehm zu bespielen sind.

Arzberg mit: A. Nowack (2,5); I. Poser (2,5); M. Richter (2,0); J. Richter (2,5); M. Gaudig (1,5); H. Bartsch


03.02.2018 12. Spieltag Saison 2017/18

Bewährungsprobe mit Plastikball bestanden

TT: (2.BL/H) SV WBG/ Medizin Borna - SV Arzberg 3:12

von Mirko Gaudig

Vergangenen Samstag fuhr die 1. Mannschaft des SV Arzberg ( innerhalb der 2. Bezirksliga ) zum Gastgeber SV Medizin Borna. Diese Begegnung war für die Arzberger etwas Besonderes, weil Borna als einzige Mannschaft dieser Liga schon mit den neuen Plastikbällen spielt. Ab 2019 ist der Einsatz dieser Bälle in allen Spielklassen vorgeschrieben und ersetzt dann den bisherigen Ball aus Celluloid.
Durch die etwas anderen Spieleigenschaften dieser Bälle kann es bei fehlender Eingewöhnung zu einem unkalkulierbaren Spielverlauf kommen. Und genau davor hatten die Arzberger gehörigen Respekt. Aber, um es vorweg zu nehmen, die Sorge war unbegründet. Alle sechs Arzberger Spieler stellten sich gut auf den neuen Ball ein und konnten gleich zu Beginn der Begegnung zwei von drei Doppelspielen für sich entscheiden. Einzig Richter M. / Bartsch mussten dem gegnerischen Doppel Gerths / Schmidt T. gratulieren. Die folgende erste Einzelrunde verlief ähnlich erfreulich. Hier gewannen Poser gegen Vogel, Richter J. gegen Gerths, Richter M. gegen Schmidt T. und Gaudig gegen Schmidt F. Nur Nowack musste sich nach hartem Kampf gegen Mann geschlagen geben und Bartsch gratulierte Senf.
Zwischenstand 6:3 für Arzberg.
Die zweite Einzelrunde verlief (zumindest aus Sicht der Gäste) perfekt, wonach die Zähltafel den Endstand von 12:3 für Arzberg anzeigte. Mit einem solchen Sieg in der Tasche schmeckte auch das anschließende Essen (und Bier) doppelt so gut.

Arzberg mit: I. Poser (2,5), A. Nowack (1,5), M. Richter (2), J. Richter (2,5), M. Gaudig (2,5) H. Bartsch (1)


27.01.2018 11. Spieltag Saison 2017/18

Genialer Samstag

TT: (2.BL/H) SV Arzberg - LSV Mörtitz 11:4

von Sebastian Stöber

Am Wochenende trafen der SV Arzberg und die LSV Mörtitz in der 2. Bezirksliga der Männer aufeinander. Die Arzberger setzten sich klar durch und heimsten einen verdienten Sieg ein.
Es war ein Spieltag wie gemalt für den SV Arzberg. An heimischen Tischen gelang die Revanche gegen den LSV Mörtitz und 72,7 Kilometer südwestlich ließ Tabellenprimus Großpösna gegen Marienbrunn einen Punkt liegen und damit die Tür offen für Arzberger Aufstiegsambitionen. Leisten sich die Ostelbier keine eigenen Patzer mehr in dieser Sai.son, steht am Ende der Weg in die 1. Bezirksliga.
Den Druck, keinen Fehler begehen zu dürfen, spürte das Team auch schon vor der Sonnabend-Partie gegen Mörtitz. Beim LSV hatte es nämlich in der Hinserie eine bittere Niederlage gegeben. Noch einmal wollte sich der SVA aber nicht düpieren lassen. Schon in der Doppelrunde gelang es den Gastgebern, ihren Anspruch zu unterstreichen. Lediglich Marco Richter/Henry Bartsch mussten passen. In fünf Sätzen unterlagen sie dem Nummer-1-Doppel der Gäste. Für Bartsch war es zudem die erste Partie nach einer Verletzungspause. Ingo Poser/Andreas Nowack sowie Jerome Richter/Mirko Gaudig lösten ihre Aufgaben in jeweils vier mehr oder weniger knappen Sätzen – Richter Gaudig im Vierten mit 14:12.
In der ersten Einzelrunde überrollte Arzberg den Gegner. Nur Bartsch konnte nicht punkten. Im oberen Paarkreuz ließen sich Poser und Nowack mit Vier-Satz-Siegen nicht lumpen und Richter/Richter zeigten einmal mehr, warum sie das derzeit stärkste mittlere Paarkreuz der Liga sind. Beide blieben in dieser Runde ohne Satzverlust.
Auch die zweite Einzelrunde ging klar an die Arzberger. Wieder Bartsch und Mirko Gaudig ließen Punkte liegen, ansonsten hatten die Gäste kaum eine Chance. Am ehesten hätte das Pendel beim 3:2 von Jerome Richter gegen Martin Glatte andersherum ausschlagen können.
Unter dem Strich ein verdienter Sieg für die Ostelbier, deren Training in der neuen Woche ganz im Zeichen des Plasteballs stehen wird. Denn im nächsten Match geht es nach Borna, wo die im kommenden Jahr verpflichtend zu spielenden Plastebälle bereits in dieser Saison genutzt werden. Für die Arzberger ist es die erste Begegnung mit dem Spielgerät unter Wettkampfbedingungen. Eine echte Herausforderung also, auch wenn es in diesem Fall „nur“ zum Tabellenvorletzten geht.

Arzberg mit: I. Poser (2,5), A. Nowack (2,5), M. Richter (2), J. Richter (2,5), M. Gaudig (1,5) H. Bartsch (0)


20.01.2018 10. Spieltag Saison 2017/18

Überraschung im Fuchsbau

TT: (2.BL/H) Leutzscher Füchse VII - SV Arzberg 9:6

von Andreas Nowack

Am vergangenen Wochenende reisten die Arzberger zur „Wundertüte“ nach Leutzsch. „Wundertüte“ deshalb, weil man nie weiß, wer in der Aufstellung steht. Und so sollte es auch an diesem Tag sein.
Bei den Arzbergern rutschte Friemelt in die Mannschaft, da Bartsch noch verletzungsbedingt pausieren musste. In den Doppeln ging es gleich gut los. Poser – Nowack sowie Gaudig – J. Richter siegten sicher in 3 Sätzen. Richter und Friemelt mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben.
In der ersten Einzelrunde kam der Paukenschlag. Poser, Nowack, J. Richter und Friemelt verloren ihre Spiele. M. Richter und Gaudig gelang jedoch jeweils ein Punktgewinn. Zur Halbzeit stand es nun 5:4 für die Leutzscher Füchse.
Doch dann kam wieder Hoffnung auf. Poser gelang in einem starken Spiel der Ausgleich zum 5:5. Nun trat Nowack gegen den Spitzenspieler der Leutzscher Mannschaft an. Doch es sollte nicht sein. Er unterlag in einem großen Kampf und gratulierte dem Sieger. Im Mittleren Paarkreuz spielten beide Richters auf. Doch mussten sie ihre Punkte leider abgeben. Ebenso Friemelt, dem das Glück nicht gewogen war. Nur Gaudig konnte mach sehr langer guter Leistung noch einen Punkt für die Arzberger erkämpfen.
Nach packenden Kämpfen stand das Ergebnis fest. Arzberg unterlag den Leutzscher Füchsen mit 9:6

Arzberg mit: I. Poser (1,5), A. Nowack (0,5), M. Richter (1), M. Richter (0,5), M. Gaudig (2,5) H. Friemelt (0)


13.01.2018 9. Spieltag Saison 2017/18

Erfolgreicher Auftakt ins neue Jahr

TT: (2.BL/H) SV Arzberg - SG Clara Zetkin Leipzig III 11:4

von Jerome Richter

Am Samstag ging es in unserer heiligen Rosenholzhalle wieder los: Tischtennis mit Mut und Leidenschaft-auch im Jahr 2018 wird das so sein-und das unterstrichen unsere 6 Jungs der ersten Mannschaft eindrucksvoll. Als ungeschlagener Aufstiegsaspirant lag die Favoritenrolle klar bei uns. Mit diesem Druck konnten und wollten wir leben.
Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr empfängt der SV Arzberg das Nachwuchsteam vom SG Clara Zetkin Leipzig, 3 Mannschaft. Aus den drei Doppeln holte man zwei Zähler. Poser/Nowack gewannen gegen Kaiser/Seydel ebenso klar, wie Richter/Gaudig gegen Schmiedecke/Lohse. Richter/Bartsch mussten dem Spitzendoppel der Gäste Bui/Kolloch nach fünf Sätzen gratulieren.
Im vorderen Paarkreuz war der sehr sicher und konsequente Andreas Nowack eine Macht und bezwang Duc Bui deutlich. Auch Ingo Poser behielt mit einem Kraftakt gegen Kaiser die Oberhand. Im mittleren Paarkreuz konnten beide Richter´s Marco und Jerome sicher gegen Ihre Kontrahenten Punkten. Henry Bartsch durfte im unteren Paarkreuz gegen Andy Seydel am Tisch gehen, war allerdings im Vorfeld gehandicapt mit Schmerzen im Rücken. Die Partie verlor er jedoch. Etwas überraschend musste auch Mirko Gaudig im hinteren Paarkreuz dem allerdings stark aufspielenden Tillman Lohse zum Sieg gratulieren.
Zwischenstand nach der ersten Hälfte 6:3 für die Hausherren aus Arzberg! In der zweiten Einzel Hälfte konnten alle Arzberger Tischtennis-Cracks ihre Matche für sich entscheiden. Einzigst Henry Bartsch musste sein Spiel kampflos abgeben, auf Grund seiner Verletzung. Am Ende stand ein deutlicher Sieg von 11:4 für die Arzberger zu Buche.

Arzberg mit: I. Poser (2,5), A. Nowack (2,5), M. Richter (2,0), M. Richter (2,5), M. Gaudig (1,5) H. Bartsch (0)


09.12.2017 8. Spieltag Saison 2017/18

Versöhnlicher Abschluss der Hinrunde

TT: (2.BL/H) SV Arzberg - SV WBG/ Medizin Borna 12:3

von Henry Bartsch

Nachdem die Arzberger Tischtennisherren am vergangen Wochenende ersatzgeschwächt beim SV Borsdorf 1990 mit 6 : 9 den kürzeren zogen, galt es nun das Heimspiel gegen den SV WBG/Medizin Borna siegreich zu gestalten, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.
Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an. Die Eröffnungsdoppel konnten die Arzberger mit 2:1 für sich entscheiden. Jerome Richter / Mirko Gaudig konnten dabei einen 0 : 2 Satzrückstand in einen 3 : 2 Sieg gegen Schmidt / Gehrts umkehren.
In der 1. Einzelrunde machten die Hausherren dann Ernst. Alle Einzelspiele konnten mehr oder weniger deutlich bestritten werden, so dass aus dem 2 : 1 ein vorentscheidendes 8 : 2 erspielt wurde. Herauszuheben ist hierbei die kämpferisch starke Leistung von Andreas Nowack gegen Oliver Mann.
In der 2. Einzelrunde kamen weitere Siege durch Andreas Nowack, Marco Richter, Jerome Richter und Mirko Gaudig hinzu, so dass ein Endergebnis von 12 : 3 für die Arzberger zu Buche stand. Diese schließen somit die Hinrunde als Tabellenzweiter mit einem Punkt Rückstand auf die Tabellenspitze ab. Da alle in der Tabelle im oberen Drittel befindliche Mannschaften in der Rückrunde an die Arzberger Tischtennisplatten müssen, macht das durchaus Hoffnung auf einen Platz an der Sonne am Ende der Saison.

Arzberg mit: I. Poser (1,5), A. Nowack (2,5), J. Richter (2,5), M. Richter (2,0), M. Gaudig (2,5) H. Bartsch (1,0)


25.11.2017 7. Spieltag Saison 2017/18

Gut erholt

TT: (2.BL/H) TTV Marienbrunn - SV Arzberg 4:11

von Mirko Gaudig

Am vergangenen Samstag trafen sich aus der 2. Bezirksliga Leipzig der SV Arzberg mit dem TTV Marienbrunn. Die erste Saisonniederlage vor einer Woche saß den Arzbergern noch in den „Knochen“ und ließ auf Grund des nun anstehenden Gegners eher gemischte Gefühle aufkommen.
Umso größer war die Freude, dass alle drei Doppel auf das Arzberger Konto gingen. Dies war ein eher seltener Auftakt nach Maß. Poser / Nowack hatten gegen Fomba / Bendorf ebenso wenig Probleme wie Richter M. / Bartsch gegen Villegas / Müller und Richter J. / Gaudig gegen Giersch / Fischer.
Mit drei Punkten Vorsprung ging es also in die erste Einzelrunde. Auch hier dominierten überwiegend die Arzberger und mussten nur zwei Spiele an die Gastgeber abgeben. Nowack gegen Villegas und Bartsch gegen Fischer verloren beide denkbar knapp im fünften Satz.
Zwischenstand 7:2 für die Gäste aus Arzberg.
Dies war ein komfortabler Vorsprung den es in der zweiten Einzelrunde zu halten galt. Dies gelang auch mit vier weiteren Siegen von Nowack, Richter J., Gaudig und Bartsch. Lediglich Poser verlor gegen Villegas mit 2:3 etwas unglücklich und Richter M. musste Müller gratulieren.

Mit einem Endstand von 11:4 gegen den etwas ersatzgeschwächten TTV Marienbrunn konnten die Arzberger freudig nach Hause fahren.

Arzberg mit: I. Poser (1,5), A. Nowack (1,5), J. Richter (2,5), M. Richter (1,5), M. Gaudig (2,5) H. Bartsch (1,5)


18.11.2017 6. Spieltag Saison 2017/18

Daneben geballert

TT: (2.BL/H) LSV Mörtitz - SV Arzberg 9:6

von Marco Richter

In Zeiten zu denen gefühlt jeder über Jamaika diskutierte, zog es die Arzberger Tischtennisspieler in die Gemeinde Doberschütz, um genau zu sein in den Ortsteil Mörtitz. Tabellarisch einigte sich hierbei der gegenwärtige Leader mit dem Zweiten der laufenden Meisterschaft, um gemeinsam zum fälligen Punktspiel aufzuschlagen. Demnach avancierte dieses Duell zum Spitzenspiel des Spieltages.
Die bis dato verlustpunktfreien Ostelbier gingen leicht favorisiert in die Begegnung, zumal die Mörtitzer Sportfreunde auf ihre Nr. 2 K. Wend verzichten mussten. Für ihn rückte O. Mattersteig ins Gastgeber Team auf. In der beginnenden Doppelrunde kamen die Arzberger, durch die mit erfrischender Spielweise agierenden I. Poser/ A. Nowack (3:0 vs. M. Glatte/ O. Mattersteig), sowie dem souveränen Triumph von J. Richter/ M. Gaudig (3:0 vs. C. Wutzke/ R. Witzke) bei der knappen 1:3 Niederlage von M. Richter/ H. Bartsch (gg. J. Rintsch/ D. Hendel), in den Genuss einer 2:1 Führung.
Jenes knappe ein Punkte Polster rettete das SVA Team durch die feinen Erfolge von Jerome (3:1 M. Glatte) & Marco Richter (3:0 C. Wutzke), sowie der fulminanten Aufholjagt von Henry Bartsch (3:2 R. Witzke) zum 5:4 Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde. Letzterem gelang es in kämpferischer Manier sogar fünf Matchbälle seines Gegenübers im vierten Satz zu vereiteln und somit das Match doch noch zu seinen Gunsten zu gestalten. Kämpfen taten Andreas Nowack (1:3 J. Rintsch), Ingo Poser (2:3 D. Hendel) und Mirko Gaudig (1:3 O. Mattersteig) freilich auch aufopferungsvoll. Dennoch war es ihnen aus unterschiedlichen Gründen nicht vergönnt die Glückwünsche ihrer jeweiligen Kontrahenten in Empfang zu nehmen.
Den kleinen 5:4 Vorsprung baute Andreas Nowack in der zweiten Einzelrunde mit seinem starken Fünfsatzsieg (3:2 vs. D. Hendel) sogar noch kurzzeitig zum 6:4 aus, bevor es auf einen Schlag vorbei war mit der Arzberger Herrlichkeit. Kein Spieler der ostelbischen Vertretung schaffte es mehr, sich gegen die hochkonzentriert wirkenden Mörtitzer gewinnbringend in Szene zu setzen. Allenfalls Ingo Poser und Henry Bartsch hatten hierbei in ihren Fünfsatzthrillern (-8 sowie -9 im Fünften) gegen J. Rintsch beziehungsweise O. Mattersteig reelle Siegchancen. Durch die weiteren mehr oder weniger knappen Niederlagen von Jerome (-11,-8,-10 vs. C. Wutzke) und Marco Richter (1:3 M. Glatte), sowie dem kränkelnden Mirko Gaudig (-9,-11,-10 vs. R. Witzke) erlangte die erste Saisonniederlage der Arzberger beim Endstand von 9:6 bei 32:28 Sätzen Gewissheit. Diesbezüglich lösen die Mörtitzer sicherlich auch zu ihrer eigenen Überraschung aber nicht unverdient den SVA an der Tabellenspitze ab. Ziel und Anspruch der Ostelbier sollte es sein diese schnellst möglich zurück zu erobern. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich vielleicht schon am nächsten Spieltag, wo die Mörtitzer in Großpösna und die Arzberger in Marienbrunn antreten.

Arzberg mit: I. Poser (0,5), A. Nowack (1,5), J. Richter (1,5), M. Richter (1), M. Gaudig (0,5) H. Bartsch (1)


04.11.2017 5. Spieltag Saison 2017/18

Heimstärke wieder unter Beweis gestellt

TT: (2.BL/H) SV Arzberg - Leutzscher Füchse VII 12:3

von Andreas Nowack

Am letzten Wochenende empfing der SV Arzberg die Leutzscher Füchse in eigener Halle. Man wollte an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, was dann letztlich auch gelang. Und das mit einem überlegenen 12:3 Heimerfolg.
Nach dem Doppel führten die Gastgeber schnell mit 2:1. I. Poser/ A. Nowack sowie J. Richter/M. Gaudig siegten mit 3:0. Nur M. Richter/H. Bartsch unterlagen ihren starken Gegnern.
In den Einzeln gewannen die Arzberger souverän. Nach Gewinnsätzen von Ingo Poser, Andreas Nowack, beiden Richters und Mirko Gaudig stand es schnell 7:1 für die Arzberger. Nur Henry Bartsch musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Kapitän Ingo Poser siegte in seinem zweiten Einzel klar mit 3:0. Andreas Nowack wollte ihm da nicht nachstehen und siegte ebenfalls mit 3:0. Damit war der Sieg perfekt! Ebenfalls überzeugend siegten im mittleren Paarkreuz Marco und Jerome Richter. Sie ließen ihren Gegnern keine Chance. In den letzten zwei Einzeln im unteren Paarkreuz musste sich Mirko Gaudig seinem Gegner geschlagen geben. Besser machte es Henry Bartsch mit einem sicheren 3:1 Sieg. Somit stand es am Ende 12:3 für die Arzberger. Der SV Arzberg bleibt somit ungeschlagen in der Tabellenspitze.

Arzberg mit: I. Poser (2,5), A. Nowack (2,5), M. Richter (2), J. Richter (2,5), M. Gaudig (1,5), H. Bartsch (1)


09.09.2017 1. Spieltag Saison 2017/18

Gelungener Saisonauftakt

TT: (2.BL/H) TTV 1990 Wurzen II - SV Arzberg I 4:11

von Henry Bartsch

Zum Auftakt der Saison 2017/2018 mussten am vergangenen Samstag die Arzberger Tischtennisherren beim Aufsteiger TTV Wurzen II antreten. In der Sommerspielpause musste der Abgang von Stefan Dey aus beruflichen Gründen kompensiert werden. Umso erfreulicher, dass mit Mirko Gaudig ein mindestens adäquater Spieler nach Arzberg wechselte.
In den Anfangsdoppeln wussten nur Ingo Poser / Andreas Nowack zu überzeugen und gewannen ihr Doppel gegen J. Kabus / Müller klar mit 3 : 0. Genauso klar gingen die weiteren Doppel an die Hausherren aus Wurzen.
So gingen die Gäste mit einem 2 : 1 Rückstand in die erste Einzelrunde. Hier konnten alle Matche siegreich für die Mannen um Kapitän Ingo Poser gestaltet werden, so dass der Rückstand in einen deutlichen und beruhigenden Vorsprung von 2 : 7 umgemünzt werden konnte. Nach dem klaren Sieg von Ingo Poser gegen Seichter und dem im Entscheidungssatz erzwungenen Punkt von Marco Richter gegen Heinze stand der Sieg fest. Dieser wurde durch Jerome Richter und Mirko Gaudig ausgebaut, so dass am Ende ein deutlicher Sieg von 4 : 11 für die Arzberger zu Buche stand. Vor allem hervorzuheben ist die Leistung von Mirko Gaudig, der ohne Anlaufschwierigkeiten sofort 2 Punkte in der 2. Bezirksliga beisteuerte.
Am kommenden Wochenende steht ein weiterer Aufstiegsaspirant auf dem Programm. Wollen die Arzberger ein Wort um den Sieg in der 2. Bezirksliga mitreden, müssen sie sich in Großpösna beweisen.

Arzberg mit: I. Poser (2,5), A. Nowack (1,5), M. Richter (2,0), J. Richter (2,0), M. Gaudig (2,0), H. Bartsch (1,0)


16.09.2017 2. Spieltag Saison 2017/18

Doppel Deluxe im Spitzenspiel

TT: (2.BL/H) TTC Großpösna 1968 - SV Arzberg 7:9

von Jerome Richter

Am vergangenen Samstag gastierten die Arzberger zum zweiten Spiel der Vorrunde bei den Herren vom TTC Großpösna 1968. Der SV Arzberg hat in einer richtungweisenden Partie die Gunst der Stunde genutzt und seinen Aufwärtstrend bestätigt.
Aus den Doppelspielen zu Beginn konnten wir zum ersten Mal in der laufenden Saison einen Vorsprung erspielen. I. Poser/ A. Nowack. gewannen ihr Doppel souverän in vier Sätzen. Am Nebentisch konnten M. Richter/ H. Bartsch einen 0:2-Rückstand gegen das Einser Doppel der Hausherren A. Brömmer/ D. Rettig noch drehen und mit 3:2 als Sieger vom Tisch gehen. Das neu formierte Doppel drei, bestehend aus Jerome Richter und Mirko Gaudig spielte gegen A. Sachse / M. Potel und konnten erstmals auftrumpfen und Ihre Gegner mit 3:2 Sätzen bezwingen. Erstmals überhaupt entschieden die Ostelbier alle drei Doppel zu Beginn einer Begegnung für sich. Das ganze sah nach einer klaren Angelegenheit aus, aber das täuschte.
Die Einzel verliefen mit etwas Licht und manchen ins Tiefschwarze abgleitenden Schatten. Ingo Poser legte gleich nach und ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen und überzeugte gegen S. Hunger in drei Sätzen. Andreas Nowack spielte am Nebentisch gegen die wahrscheinlich stärkste Abwehrwand der Liga Alexander Brömmer, und musste sich nach starkem Kampf in vier Sätzen geschlagen geben. Nun sollte die “Goldene” Mitte nachlegen und für Klarheit sorgen, doch es kam anders beide Richter´s fanden kein richtiges Mittel gegen Ihre Kontrahenten. M. Richter verlor etwas unglücklich gegen A. Sachse in vier Sätzen und J. Richter fand überhaupt nicht ins Spiel und haderte mit sich selber. Im unteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, M. Gaudig Spielte souverän gegen Anti-Spezialist M. Potel auf und bezwang Ihn im Endscheidungssatz 3:2 (11:9). Hingegen verlor am Nebentisch H. Bartsch gegen den sehr unangenehm spielenden Materialspieler U. Schneider. Somit stand es zur Halbzeit nur noch 5:4 für die TT-Cracks aus Arzberg.
Und es ging in die zweite Einzelrunde. A. Nowack konnte S. Hunger in Schach halten und krönte sein Sieg in vier Sätzen. I. Poser hat zu wenig Akzente setzen können, um den Spitzenspieler der Hausherren A. Brömmer in ernste Bedrängnis zu bringen. Die Mitte war wieder am Zug, hier keimte Hoffnung auf das man besser stehen würde im Vergleich zur ersten Runde. Youngster J. Richter wusste diesmal zu überzeugen und ließ A. Sachse keine Chance. M. Richter spielte super auf gegen den aufstrebenden D. Rettig, letztendlich musste er sich geschlagen geben, er verlor alle Sätze in der Verlängerung. Das Untere Paar sollte nun die Weichen stellen.
Mirko Gaudig spielte gegen den unorthodoxen U. Schneider großartig, und belohnte seine gute Tagesform. M. Gaudig war an diesem Tag “Man of the Match” für die TT-Cracks um Kapitän Ingo Poser. Henry Bartsch ging als letzter Akteur in die Startlöcher und lag schnell 0:2 nach Sätzen zurück gegen den Anti-Spezialist M. Potel. Henry Bartsch kämpfte sich zurück ins Spiel, scheitert aber im fünften Satz und musste M. Potel zum Sieg gratulieren.
Zwischenstand 7:8 für die Ostelbier Das entscheidende Doppel der besten Einser sollte nun Klarheit schaffen. Unentschieden oder Sieg! Die Arzberger schickten das Duo I. Poser/ A. Nowack ins Rennen und sie wussten erneut zu überzeugen und ließen A. Brömmer und D. Rettig nicht den Hauch einer Chance. Und somit Stand ein 7:9 zur Buche für die TT-Cracks aus Arzberg. In einem hochklassigen Match konnten die Arzberger Ihre Doppel Qualität unter Beweis stellen und somit verdient als Sieger vom Tisch gehen.

Arzberg mit: I. Poser (2,0), A. Nowack (2,0), M. Richter (0,5), J. Richter (1,5), M. Gaudig (2,5), H. Bartsch (0,5)

SVA Tischtennis

Kapitän Ingo Poser mit seinem Doppelpartner Andreas Nowak im Entscheidungsdoppel